Ebenso groß wie der sichtbare Weltraum,ist dieser Raum im Innern unseres Herzens.In ihm sind beide, Himmel und Erde beschlossen, Feuer und Wind, Sonne und Mond. Alles ist darin beschlossen.



Yoga - wir üben Yoga aus unserer tiefsten Sehnsucht nach innerem und äußeren Frieden. Aus Interesse für den Sinn des eigenen Lebens, die Hintergründe des Daseins.


              

                         Die Hektik

                         des Alltags

                      hinter sich lassen,

                          zur Ruhe

                           kommen

                       zu sich finden,

                   dies ist mein Wunsch

                          für Dich.           

   

Mögen alle Wesen Glück erfahren und die Ursachen von Glück.

Mögen alle Wesen frei sein von Leid und den Ursachen des Leidens

Mögen alle Wesen teilhaben am höchsten Glück, das frei ist von allem Leid.

Und mögen sie SEIN in Gelassenheit und Frieden, wissend um die Einheit,

von allem was ist.    ( Shantideva )



Yoga im Winter auf dem Glauberg


Der weiteste Weg ist der nächste zu sich selbst.

Lang ist die Zeit, die meine Reise braucht,
und weit der Weg.

Der erste Strahl des Lichtes war der Wagen,
auf dem ich aufbrach.
Durch Wüsten ferner Welten ging die Fahrt.

Ich ließ auf vielen Sternen und Planeten meine Spur zurück.
Denn der weiteste Weg ist der nächste zu dir selbst;
und den verworrensten Tönen entspringt das einfachste Lied.

An jeder fremden Türe muss der Wanderer pochen,
eh` er zu seiner eigenen kommt.
Durch alle äußeren Welten musst du wandern,
bis du zuletzt im Heiligsten der Seele angelangst.
In alle Weiten mussten meine Augen schweifen,
bis ich sie schloss und sagte:" Hier bist Du!"
Die Frage und der Ruf:"Doch wo?"
zerflossen in tausend Tränenbächen,
und die Flut der Antwort überschwemmt die Welt
in der Beteuerung: " Ich bin! "

( Rabindranath Tagore )